In Geiselhaft der Hamas - mit dem Rücken zur Wand

EMET-NEWS-PRESS - 25.04.2014 - RICHARD KRAUSS

 

Kausalität ist das Prinzip von Ursache und Wirkung.  Wer in diesen Wochen die Berichterstattung über die aktuelle Situation in Israel und dem Gazastreifen verfolgt, gelangt zu dem Schluß, dass dieses Prinzip in Bezug auf Israel und die gegenwärtige Situation keine Gültigkeit mehr besitzt. 

 

 Seit Jahren wird Israel fast täglich vom Gazastreifen aus von Hamas Terroristen beschossen.  In vielen europäischen Medien liest und hört sich dies in den Morgennachrichten  so an: "In der Nacht hat die israelische Luftwaffe wieder Ziele im Gazastreifen bombardiert, nach dem militante Palästinenser zuvor Ziele in Israel angegriffen haben, bei denen niemand zu Schaden kam".  

 

"Bei denen niemand zu Schaden kam" ein verräterischer Schlüsselsatz.  "Niemand" bedeutet in diesem Kontext augenscheinlich, traumatisierte israelische Kinder,  die tagsüber aus ihren Klassenzimmer oder nachts aus ihrem Bett heraus in Schutzräume und Bunker um ihr Leben rennen müssen. Sie haben dafür 15 Sekunden Zeit.  Es sind Kinder, Männer und Frauen, Familien, Alte und Junge die in ständiger Angst leben.  "Niemand" !  Ähnliches haben wir vor wenigen Tagen nach der Entführung und Ermordung von Eyal, Naftali und   Gilad erleben müssen.  Eyal, Naftali und Gilad waren junge Israelis,   keine Nummern oder gar "Niemand". Es wird suggeriert, "Israel in einem sicheren Bunker, beschießt die hilflose Zivilbevölkerung des Gazastreifens grundlos ohne wenn und aber." Manipulativ und antisemitisch.   Die Hamas als Terrororganisation wird dabei selten namentlich benannt. Eine gezielte mediale Weichspülung.  Eine weitere  Folge ist, die palästinensische Bevölkerung des Gazastreifens wird kollektiv zum Mittätern gemacht, da es ja "militante Palästinenser" waren.

 

Seit 1994 hat die EU umgerechnet 5,6 Milliarden Euro für die palästinensische Autonomiebehörde bezahlt.     Belege für Korruption gibt es nicht. So der Rechnungshof. Wie wurden die 5,6 Milliarden Euro europäischer Steuergelder verwendet ?    Wurden  Krankenhäuser, Schulen, Schutzräume, Kindergärten, kulturelle Einrichtungen oder gar Straße gebaut ? Waren es Infrastrukturmaßnahmen ?

 

In der Tat, es waren auch Infrastrukturmaßnahmen des Terrors wie wir jetzt sehen.  Ein weit verzweigtes Tunnelsystem durchzieht den gesamten Gazastreifen als Basis für Hamas Terroristen. Würde man Schienen verlegen, hätte Gaza ein weit verzweigtes U-Bahn System mit Haltepunkten in fast jedem Haus.  

 

Warum ist die Hamas eine Terrororganisation ? Hamas hat die Beseitigung und die gewaltsame Zerschlagung des Staates Israel und die Vernichtung der israelischen Bevölkerung zum Ziel. Sie hat dies 1988 in einer Charta manifestiert.  In Deutschland hat sie nach Angaben des Verfassungsschutzes etwa aktive öffentlich sichtbare 300 Unterstützer.

 

Hamas lehnt Friedensgespräche jeglicher Art mit Israel ab. Sie verübt und unterstützt Terroranschläge die gegen israelische Staatsbürger und Israelische Einrichtungen im In- und Ausland gerichtet sind.  Sie nimmt dabei auch unbeteiligte Opfer in Kauf. In unterschiedlichen Schriftstücken ruft die Hamas zum "Dschihad" (einem gewaltsamen Kampf) gegen Israel auf. (bpb) Sie lehnt einen Frieden mit Israel oder gar eine Zweistaatenlösung ab.  Die Hilflosigkeit der palästinensischen Autonomiebehörde gegenüber der Hamas zeigte sich erst vor wenigen Tagen, als sie Mitglieder dieser Terrororganisation in ihre Autonomieregierung aufgenommen hat. Öffentlich als "Versöhnung" propagiert.

 

Mit einer Terrororganisation !  Dies war der erste Schritt des zynischen Plans die PA mit der palästinensischen Zivilbevölkerung auch außerhalb des Gazastreifens  an sich zu binden und für alles was folgt in die moralische Mithaftung zu nehmen. Damit beging Abbas  Verrat an der palästinensischen Gesamtbevölkerung.  Abbas - objektiv handlungsunfähig und geschwächt, ohne Optionen,  weiß sehr genau, wie die Hamas kämpft und welche Ziele sie verfolgt. Hamas ist jedes, aber auch wirklich jedes Mittel Recht um ihr mörderisches Ziel - die Vernichtung Israels und seiner  Bevölkerung - zu erreichen.  Abbas hat keine Möglichkeit zu verhinder, daß Hamas ihn und seine Gefolgschaft mit in die Tiefe reißen wird. Doch er hat keine Option außer entrüstet, empört und was auch immer zu sein.

 

Hamas hat die die aktuelle Situation systematisch eskalieren lassen. Als PM Netanyahu die Hamas aufgefordert hat, den Beschuss Israels einzustellen und eine 48 stündige Frist gegeben hat, gingen die Angriffe gegen Israel weiter ohne, dass die Israelische Armee reagiert hat.  Als Antwort Hamas Israel weiter beschossen.

 

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass wiederholt über die "Hightech Armee Israels" mit Iron Dome berichtet wird, jedoch es als selbstverständlich erachtet wird, dass Hamas hunderte oder gar tausende Raketen besitzt. Kein Mensch fragt, wer diese geliefert hat, von welchem Geld diese bezahlt wurden. Als im März bei Eilat ein Frachter mit Raketen für Gaza aus dem Iran aufgebracht wurde, war dies "business as usual"- .  Und ebenso wird es als selbstverständlich erachtet, dass Hamas als international geächtete Terrororganisation Israel unter Dauerbeschuss nimmt. Es interessiert auch niemand, dass Raketen aus Schulen, Kindergärten und Krankenhäuser in Gaza auf Israel abgeschossen werden. Es wird betont, dass außer Sachschaden nichts passiert ist, ganz im Tenor "habt euch nicht so und übertreibt nicht". Dass Menschen traumatisiert werden und permanent in die Luftschutzbunker rennen müssen, interessiert niemanden. Zynisch und manipulativ.

 

Und genau so zynisch geht  die Hamas auch mit der palästinensischen Bevölkerung im Gazastreifen um. Raketen werden in UN Gebäuden gelagert, Hamas Terroristen bewegen sich in Krankenwagen, Menschen werden daran gehindert angekündigte IDF Ziele zu verlassen. Hamas beschießt auf israelischer Seite Elektrizitätswerke, die den Gazastreifen mit Strom versorgen. Hamas benutzt Palästinenser als menschliche Schutzschilde um blutige Bilder für die Öffentlichkeit zu produzieren.

 

Hamas erreicht damit mehrere Ziele: 1.  Sie schwächt und demontiert Abbas,   die PA kann  nichts verhindern oder stoppen.  Hamas hat Maximalforderungen aufgestellt und verhindert ein dadurch ein Verhandlungsergebnis. 2. Sie demonstriert damit, wer in der PA faktisch den Ton angibt

3. Hamas trägt mit den Opferbildern den Konflikt ohne wenn und aber weltweit in die Nachrichtenstudios. Sie  führt einen medialen weltweiten Krieg mit den Folgen wie wir ihn in Deutschland am heutigen Freitag erleben. Ganz nach dem Motto "ein Bild sagt mehr als tausend Worte." Das "warum" und "weshalb" - uninteressant. Hauptsache Israel Bashing um jeden Preis und das Schüren antiisraelsicher und antisemitischer Ressentiments. Viele Medienvertreter lassen sich von  Hamas teilweise instrumentalisieren.

 

Hamas und ihre Helfershelfer werden in den nächsten Stunden und vielleicht Tagen begreifen, dass sie diesen bewaffneten Konflikt nicht gewinnen können.   Die palästinensische  Bevölkerung wird begreifen, dass Hamas als Terrororganisation keine Option ist.    Nicht heute, nicht morgen und nicht in der Zukunft. Sie mag heute die moralische Medienhoheit für sich beanspruchen. Substantiell wird Hamas dies nichts nützen, da sich Israel tagtäglich internationalen medialen Angriffen ausgesetzt sieht. Sollte Hamas für sich jemals eine Legitimität für sich gesehen haben, wird sie jetzt erkennen, dass ihre Uhr abläuft.   Hamas hat kein Verhandlungsmandat.